Datum: November 10, 2017

Saisonausklang & Theorieunterricht

Am 21. Oktober fanden sich die Mitglieder zum alljährlichen Abfliegen ein. Meistens hat dieses aber weniger mit Fliegen zu tun, so auch in diesem Jahr. Geplant war eine Wanderung durch die Heide mit kleinen Spieleinlagen. Dies jährig kämpften 2 Teams um den Sieg, wobei auch unfaires Verhalten dirngend empfohlen war. Leider blieben kleinere Blessuren nicht aus. Diese waren aber spätestens beim abendlichen Grillen in gemütlicher Runde wieder vergessen. Als Sieger konnte sich Team 2 mit einem Punkt Vorsprung durchsetzen.

Ab dem 12. November starten die Flugschüler und Ihre Fluglehrer wieder in die Theoriephase. Den Auftakt gibt das Thema „Luftrecht“, denn ähnlich dem Straßenverkehrsrecht gibt es Regeln in der Luftfahrt. „Rechts vor Links“ beim Vorflug oder es wird immer nur rechts überholt. Für die kommerzielle Luftfahrt gibt es spezielle Bereiche, sog. Lufträume, mit besonderer Klassifizierung wo wir als Segelflieger nur mit besonderer Erlaubnis hin dürfen. Um dieses zu verdeutlichen muss so mancher Karton eine Farbdusche über sich ergehen lassen um als Luftraum „Charlie“ oder „Delta“ seinen Dienst zu verrichten.

Die Winterarbeit hat auch begonnen. Unser DuoDiscus ist als erster an der Reihe und wird mit einem Rundum-Sorglos Paket für die kommenden Saison vorbereitet.

Fortbildung im September

Unser Tag der offenen Tür am ersten Wochenende im September stand in diesem Jahr unter einem guten Wetterstern.  Am Samstag und am Sonntag wurden unsere Gäste von herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen empfangen. Nach einer ausführlichen Beschau unserer Ausstellungsstücke und einigen erklärenden Worten, entschieden sich viele Gäste die Gelegenheit eines Mitfluges zu nutzen. Das Farbspiel aus Licht und Schatten auf dem lila eingefärbten Heideboden hinterließ bei vielen Gästen einen bleibenden Eindruck. Dem stand unser Kuchenbuffett in nichts nach und war bereits einiges vor Ende der Veranstaltung restlos ausverkauft.

Mitte September waren 20 Fluglehrer zu Gast auf dem Höpen für ein Auffrischungsseminar für Segelfluglehrer mit praktischem Anteil. Von Freitag bis Sonntag, wechselten sich Vorträge und fliegerische Phasen ab. Dabei hatten die Teilnehmer die Gelegenheit eine DG1001 Club zu Fliegen und sich selbst ein Bild von den Flugeigenschaften / -leistungen zu machen. Ein dickes Dankeschön an die Fa. DG Flugzeugbau, für die Leihgabe. In wechselnden Paarungen flogen die Fluglehrer miteinander im F-Schlepp oder an der Winde.

Ein Thema war der Flugzeugschlepp und seine Besonderheiten. Es wurde auf Startunterbrechung eingegangen und die Unterschiede bei verschiedenen Schleppflugzeugen erläutert. Praktisch konnten die Teilnehmer dann den Unterschied zwischen einer Grob G109 B Turbo, einer Robin DR300 und einer Extra 300 erleben.

Weitere Bilder gibt unter dem folgenden Link.

F-Schlepp mit der Extra 300 (es war unglaublich)

Posted by Deutscher Aero Club – LV Niedersachsen on Donnerstag, 21. September 2017

 

 

© 2017 LSV Schneverdingen

Theme von Anders NorénHoch ↑