Monat: Juli 2017

Trump und Co sei dank

wurde das Sperrgebiet „ED-R Hamburg“ bereits am Samstag Nachmittag deaktiviert und die Bereitschaftspolizei übergab den Flugplatz zurück in unsere Obhut.

Damit konnten die geplanten Umzugsaktionen zu benachbarten Flugplätzen wieder abgesagt werden und der Flugbetrieb am Höpen wurde kurzer Hand organisiert. 2 Hände voll Flugwilliger trafen sich am Sonntag früh um 10:00 Uhr vor der Halle zum Fliegen. Der Ausbildungsleiter nutzte die Gunst der Stunde und stieg kurzer Hand auf die Winde zum Schleppen. Jedoch gab es nur wenig zu Üben, da gerade mal 3 Windenstarts dabei heraussprangen. Danach wurde umgesattelt und unsere G109B wurde zum Schleppen vor die Flugzeuge gespannt.

Unsere Ligapiloten, Kristof, Daniel und Marcus ließen sich in die beginnende Thermik schleppen und starteten direkt zu Ihren Wertungsflügen für die 2. SegelflugBundesliga. Zufrieden kamen die Drei nach knapp 3 Stunden zurück und hofften auf ein paar wertvolle Punkte für den Klassenerhalt. Ole startete von Sierksdorf / Hof Altona an der Ostseeküste und flog in die Heimat nach Dänemark.

Das Wetter zeigte sich im nördlichen, nordwestlichen und westlichen Teil Deutschlands von seiner freundlichen Seite mit einer Wolkenbasis um die 1100 m und teilweise guten Steigwerten von 2-3 m/s. Am Ende langte die Leistung in Runde 13 zu Platz 21 und einem Punkt, so dass wir in der Gesamtwertung weiter auf Platz 25 rangieren.

Nico nutze den F-Schleppbetrieb um seine F-Schleppberechtigung zu erwerben und absolvierte zusammen mit Hilmar 4 Starts doppelsitzig bevor er allein noch 5 weitere Starts unter Hilmar´s Aufsicht  hinterherlegte. Herzlichen Glückwünsch ein weiteren Erfolg auf dem Weg zur Segelfluglizenz.

Am Freitag und Samstag wurde auf dem Höpen die neue Kommunikationstechnik eingerichtet. Neben viel schrauben, standen auch einige Stunden Programmierung auf dem Plan, so dass bis spät in die Nacht gearbeitet wurde. Der erste Praxistest am Sonntag brachte dann die eine oder andere kleine Schwachstelle zu Tage die in den kommenden Wochen noch zu beheben ist. Den Beteiligten eine dickes DANKESCHÖN für den unermüdlichen Einsatz.

Am kommenden Wochenende erwarten wir den nächsten Gastverein, die FSG Lünen, die bereits zum wiederholten Male unseren schönen Platz besucht. Bringt ordentliches Wetter mit, im Moment braucht es eher Schlauchboot als Segelflugzeug.

Zwischen Regen und G20…

… sind die letzten beiden Wochenenden auf dem Höpen schon ziemlich ruhig verlaufen.

Sowohl am 24./25.06. als auch am 01./02.07. war der Wille zum Flugbetrieb da, jedoch machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Dafür wurde am GolfCart geschraubt, sodass dieses in Kürze wieder fahren wird.

 

Auch am kommenden Wochenende wird man auf dem Höpen leider keinen Segelflugbetrieb erleben können; durch den G20-Gipfel liegt unser Flugplatz innerhalb einer 60 km-Sperrzone um den Veranstaltungsort. Deshalb werden wir bei passendem Wetter den Flugbetrieb wohl auf einen anderen Flugplatz verlegen. Bericht dann hier 😉

© 2017 LSV Schneverdingen

Theme von Anders NorénHoch ↑